Die Lebensmittelpyramide

Fast jeder hat sie schon gesehen, kaum einer hat sie jedoch genau betrachtet und wohl noch weniger Menschen haben die in ihr enthaltenen Informationen für ihr Leben genutzt. Die Rede ist von der Lebensmittelpyramide, auch Ernährungspyramide genannt.
Ziel der Pyramide ist die einfache und verständliche Darstellung der empfohlenen Nahrungszusammensetzung für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und die Grundlage zum abnehmen.

abnehmen-lebensmittelpyramideIm Jahre 2005 hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) die bisherige, eindimensionale, Lebensmittelpyramide aktualisiert. Die neue, dreidimensionale, Pyramide gibt nicht nur an welche Mengen von jeder Lebensmittelgruppe verzehrt werden sollte, sondern auch welche Angehörige dieser Gruppe für eine gesunde Ernährung besonders geeignet sind.
Der Boden der Pyramide besteht aus einer, leicht abgewandelten, Form des DGE-Ernährungskreises. Dieser zeigt, dass der wichtigste Bestandteil einer gesunden Ernährung Getränke sind. Des Weiteren gib er an, dass eine gesunde Ernährung zu etwa 73% aus pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Getreide, Obst und Gemüse, zu 25% aus tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Wurst, Fisch, aber auch Käse und Quark und zu 2% aus Fetten und Ölen bestehen sollte.
Die Seiten der Pyramide geben an, welche Lebensmittel innerhalb einer Gruppe besonders geeignet und welche in Maßen zu genießen sind. Durch ein übersichtliches Ampelsystem ist auf einen Blick ersichtlich, dass, bei den pflanzlichen Lebensmitteln, Obst und Vollkornprodukte für eine gesunde Ernährung geeigneter sind, als Kartoffeln und Zucker. Auch ist sofort erkennbar, dass, in der Gruppe der tierischen Lebensmittel, Fisch oder Fleisch, aber auch Käse und Milch dem Verzehr von Eiern vorgezogen werden sollte.
Bei den Fetten und Ölen sind Raps- und Walnussöl die Spitzenreiter, während auf Schmalz und Plattenfette besser verzichtet wird.
Mineralwasser und Kräuter- bzw. Früchtetees werden als Getränke empfohlen, während Fruchtsäfte, gemeinsam mit Limonaden, Nektar und Energydrinks, Vertreter des roten Bereiches sind.
Die Einteilung, in geeignete und weniger geeignete Lebensmittel, wird vorrangig auf die Energiedichte der Lebensmittel gestützt, aber auch die Nährstoffdichte und die Fettsäurenzusammensetzung spielt eine Rolle.
Die Übersichtlichkeit und Verständlichkeit der Lebensmittelpyramide sorgt dafür, dass es jedem möglich ist, sich schnell und einfach einen Überblick über die gesündeste Ernährung zu verschaffen und seine täglichen Essgewohnheiten, durch den Austausch von einzelnen Lebensmitteln, nachhaltig zu verbessern.

Eine Veganeernährung wird von der DGE abgelehnt und daher in der Lebensmittelpyramide nicht berücksichtigt.

Eine wichtige Rolle spielt die Lebensmittelpyramide auch bei dem Thema abnehmen / Gewichtsreduktion. Der Trend in diesem Bereich geht deutlich weg von Crash-Diäten, die meist früher oder später zu dem ungeliebten Jojo-Effekt führen, und geht stattdessen hin zum abnehmen durch gesunde Ernährung und Sport. Durch eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten ist es zwar im Normalfall nicht möglich, wie oft von Radikaldiäten versprochen, bis zu 5 kg in einer Woche abzunehmen, jedoch ist die Gewichtsreduzierung gesünder und vorallem nachhaltiger. Man lernt nach und nach was der Körper braucht und welche Lebensmittel gut sind um diesen nicht zu belasten. So ist auch nach der Diät möglich, weiter bewusst zu essen und dadurch leichter, nicht auf sein Ausgangsgewicht zurückzufallen oder, wie bei den meisten Radikaldiäten, sogar noch ein paar zusätzliche Kilos oben drauf zu bekommen. Des Weiteren wird der Körper durch eine Ernährungsumstellung nicht gezwungen in den Energiesparmodus zu wechseln oder ohne wichtige Nährstoffe auszukommen. Daher wird der Körper nicht so stark belastet wie bei den meisten Diäten und er kann sich ganz der Fettverbrennung widmen ohne das (im Normalfall) unerwünschte Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder Kreislaufbeschwerden auftreten.
Die Lebensmittelpyramide hilft hierbei, ohne großes Suchen und Recherchieren, auf einen Blick festzustellen was für eine gesunde, ausgewogene Ernährung von Bedeutung ist und wie man diese am besten und effektivsten Umsetzt. Bei einer Diät sollte man besonders darauf achten, die Lebensmittel im grünen Bereich der Pyramide zu bevorzugen und die Lebensmittel im roten Bereich zu meiden. Auch ist mit Hilfe der Lebensmittelpyramide eine lebenslange Umstellung der Ernährungsgewohnheiten möglich, da sie zahlreiche Alternativen innerhalb einer Produktgruppe bietet.

Die aktuelle Lebensmittelpyramide gibt nicht nur schnell und übersichtlich Auskunft über die quantitative Zusammensetzung der idealen Ernährung, sondern auch über ihre qualitative Zusammensetzung. Auf einem Blick ist ersichtlich welche Produkte einer Gruppe mit Vorsicht zu genießen sind und welche Alternativen stattdessen zur Verfügung stehen.
Die Lebensmittelpyramide ist unkompliziert und einfach verständlich. Sie ist daher hervorragend geeignet als Wegweiser für eine Ernährungsumstellung zum abnehmen, eine Diät oder, schlicht und einfach, zur gesünderen Lebensgestaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *